EL ASADO ARGENTINO

DER ARGENTINISCHE BRATEN AM GRILL. Ein typisches Essen dieses Landes.

Familiengrill für vier Personen

Familiengrill für vier Personen

Die traditionelle „parrillada argentina“ –argentinische Grillpartie — welche unsere Treffen kennzeichnet , könnten wir als ein Ritus beschreiben welcher Freunde und Familie

empanadas - Taschen

empanadas – Taschen

vereint und der sich, mit unter, waehrend mehrere Stunden  hinzieht. Diese Party faengt mit einer „Empanada“ an –eine typische Tasche mit verschiedene Arten von vorbereitetem Hackfleisch gefuellt , je nach der Ladesgegend verschieden, in Oel oder in der Roehre gebacken–, Nach dem kommen eine Wurst in einem Broetchen oder aufgeschnitten auf einem Teller der umher gereicht wird, auch Blutwurst in der selben Form. Kaese in Wuerfel, und Kuhnieren, Gehirn, Leber, d.h. Eingeweide (natuerlich dementsprechend vorbereitet) auf dem Grill gebraten. Alles selbstverständlich begleitet von reichlich Rotwein aber auch Bier. Und nun sitzen alle Gaeste an den Tischen. Dann wird der „Asado“, begleitet von allgemeinem Klatschen,hereingetragen. Bestehend aus verschiedenen Rindfleischteilen. Beim Asado  koennen  wir auf dem Grill auch Laemmer, Spanferkel, Huehnchen und Zicklein finden. 

Viele werden sich fragen: Was kann es für Schwierigkeiten geben beim Grillen?? Manche glauben es reicht die Kohle oder das Holz in brand zu setzen und das Fleisch auf dem Rost zu schmeissen. Aber erlauben sie mir eine andere Meinung hieruber zu sein. Es ist nicht leicht. Dem asado muss man den genauen Punkt geben, man muss halt eine Hand  hierfür haben. Es ist so etwas wie ein Heinzelmaennchen, ein Zauber, eine Kunst, ein Gefuehl…… Es ist, sich die groesste Muehe zu geben, um einen Freund zu bewirten.

Grosser Asado

Grosser Asado

Nunmehr geht es um das Fleisch. Es handelt sich darum:  dieses richtig kross anzubraten mit der geeigneten Hitze, damit sich die Kruste bildet die dann das Verlieren des Saftes  verhindert ; sodann das Fleisch von der Glut zu entfernen um eine zu schnelles braten zu verhindern und somit eine ganz langsames Grillen zu erreichen; der Kontrolle der Flamme, damit diese nicht die Oberflaeche verbrennt; um das kurze Ruhen des fertig gegrillten Fleisches bevor es den Gästen serviert wird, damit dieses seinen höchst Punkt des Geschmackes erreicht.

Es gibt alle moeglichen Formen und Arten wie man grillen kann.

Man macht Feuer waehrend mehreren Stunden auf flache Steinplatten, dann säubert man sie, und legt das Fleisch darauf und lässt es braten. Dies ist die einfachste Art.

Ein ganzes Rind gegrillt mit Fell

Ein ganzes Rind gegrillt mit Fell

Bratspiesse verschiedener Art.  Wo man ganze Rinderrippenteile drauf befestigen kann und sie dann in die Erde steckt in der Naehe der Glut . Es ist auch ueblich wenn Volksfeste stattfinden ganze Vorrichtungen worauf ganze Kälber, Rinder, Laemmer,  Ziegen, Spanferkel aufgespiesst werden.

Brat- , Blutwurst und Asado

Brat- , Blutwurst und Asado

Dann sind auch die Grillvorrichtungen die 20 oder mehr Zentimeter laengst paralel zur Erde aufgestellt werden wo Wuerste, Blutwuerste, Eingeweide, Huenchen, usw. gegrillt werden, und wo drunter man die fertige Glut verteilt. Der Grillmeister ist natuerlich staendig dabei aufzupassen, dass keine Flammen entstehen.

Das Fleisch dreht sich um die Glut

Das Fleisch dreht sich um die Glut

An spezialisierten Plaetzen, und hauptsaechlich im inneren des Landes, ist es ueblich ganze Laemmer und/oder Ferkel, sowie ganze Rinderseiten an grosse Spiesse zu befestigen und sie in den Boden zu fixieren, wie ebenfalls die Bilder zeigen. Das Braten findet dann ganz langsam statt, da das Fleisch in der Naehe der Glut und des Feuers ist. Oft dauert es mehrere Stunden bis so ein Asado fertig ist. Deshalb faengt man mit so Kleinigkeiten wie Bratwuerste, Blutwuerste usw. an , natuerlich alles mit einem guten Rotwein, (Cabernet Souvignon, Merlot, Malbec oder Syrah) begossen und/oder Bier.

Waehrend dem Grillen, wird das Fleisch ab und zu mit einer typischen hiesigen Marinade (chimichurri) bestrichen. Die besteht aus: grünen und roten Paprika, Knoblauch, Petersilie, Zwiebeln alles ganz fein gehackt, Cayennepfeffer, weisser und schwarzer Pfeffer, Oregano, Thymian und Loberblatt alles gemischt mit Wasser, Essig, Salz, Zucker und Oel. Dieses einheimische Essen wird von frischen Salaten begleitet, wie Gruenen Salat mit Tomaten, Zwiebeln und gekochten Eiern. Auch einen guten Kartoffelsalat, so wie man ihn hier kennt d.h. Erbsen, Kartoffeln und Möhren in Wuerfel gekocht und mit Mayonnaise angerichtet.

Und dann kommen wir nun zu dem Ausdruck „PARRILLADA CLÁSICA“ Was bedeutet das? Es ist unser oben beschriebener „asado“ mit allem was man sich denken und auf dem Grill gebraten werden kann.

Ich beschreibe Euch was für 15 Personen auf dem Grill hier in Argentinien ueblicherweise kommt:

6 Kilo Rinderrippenteil,  auf hiesige Art zugeschnitten.
8 grosse Würste, (70 % Rindfleisch und 30 % Schweinefleisch) 1 ½ bis 2 Kilo
6  grosse Blutwürste.  1 ½ bis 2 Kilo
4 Rindernieren. (vorbereitet, gewässert , usw. )
3 Kilo Rindereingeweide in ganz spezieller hiesiger Form vorbereitet.
3 Kilo „vacío“, das ist knochenfreies Fleisch das sich im Hinterviertel des Rindes zwischen Rippen und Hüfte befindet. Äusserst schmackhaft auf diese Art gegrillt.
2 Kilo „matambre“, das ist die Bauchwand des Grillgutes.

Dazu die noetigen Salate, aber sehr light und  die hier ueblichen pomesfrites. Und natuerlich guter und sehr viel Wein. Wie weiter oben erwaehnt,  Rotwein, (Cabernet Souvignon, Merlot, Malbec oder Syrah). Aber auch die Biertrinker kommen nicht zu kurz, denn Bier ist immer da. Auch fuer diejenigen die keinen Alkohol trinken, sind alkoholfreie Getraenke vorhanden.

Brat- und Blutwurst

Brat- und Blutwurst

Meistens beginnt eine solche Grillpartie (Asado Criollo) , gegen 12 Uhr Mittags. Mit den ersten Glaesern Wein, Wuerste und einiges mehr was so langsam aufgeschnitten wird, vielleicht auch Kaese in Wuerfel, begleitet von irgend jemanden der Gitarre spielt. So um 14 Uhr setzt man sich dann an den Tisch um die Grillplatte zu geniessen. Dies findet dann ein Ende nicht vor 17 oder 18 Uhr. Und wenn es am Abend ist genauso, es faengt dann um 20 Uhr an und da kann es leicht bis zum Morgengrauen dauern.

Als ich in Deutschland war, konnte ich es erst nicht glauben, dass man so wenig Fleisch pro Person rechnet. Wie Ihr sieht sind hier 11 Kilo Fleisch vorgesehen und dann alles andere noch dazu. Und das für 15 Personen.

Ich Danke Locos x el asado fuer die Fotos. Auf deren Webseite  http://www.locosxelasado.com gibt es noch viele Rezepte zum Grillen.  Da kann man hunderte von Arten und die Kunst ein Asado (Grillpartie) zu machen finden. Es werden auch Anfragen beantwortet.

Auch wenn die WEBSeite auf spanisch ist bin ich jederzeit dazu bereit ein Rezept derselben zu uebersetzen. Schreibt mir nur hier unter Kommentar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *